Gut strukturiert und konsequent

Inhalt
Nicht selten entstehen trotz guter Auftragslage Zahlungsschwierigkeiten durch Zahlungsverzögerungen der Kunden oder gar durch den Ausfall von Forderungen. Jedes Jahr entstehen Autohäusern und -werkstätten enorme Kosten für Überziehungszinsen und/oder unnötige Arbeitszeit, entgehen Zinserträge oder bleiben Forderungen gar gänzlich unbefriedigt, die man mit einem guten Forderungsmanagement hätte realisieren können.

Insbesondere im Bereich der Unfallschadensregulierung räumen Werkstätten und Autohäuser den Versicherungen meist zinslose Lieferantenkredite in beträchtlicher Höhe ein. Zudem entstehen durch die „Papierarbeit“ erhebliche Personalkosten, die der Kunde/Versicherer nicht bezahlt. Geld verdient man nur mit der Reparatur, nicht mit dem Vorspiel der RKÜ. Ganz zu schweigen von den endlosen Kürzungen durch die Versicherer.

Ihr Nutzen
Das Seminar gibt einen Grundlagen-Überblick über ein gut strukturiertes, konsequentes aber kundenfreundliches und nachhaltiges Unfallschadens- und Forderungsmanagement.

Referenten
Rechtsanwalt Marcus W. Gülpen, Fachanwalt für Arbeits- und Verkehrsrecht — Partner in der Kanzlei Gülpen & Garay sowie
Kristina Borrmann - SOLVENZNAVIGATION

Termin
Mittwoch, der 9. April 2014 • 18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kfz-Innung Berlin, Raum 506, Obentrautstraße 16 - 18, 10963 Berlin

Preis
Der Kostenbeitrag inkl. Tagungsgetränke beträgt für Mitglieder 50,00 €, für Nichtmitglieder 90,00 €.

Anmeldung
Per FAX: Das Anmeldeformular finden Sie im Anhang.
E-Mail Anmeldung: Nutzen Sie das unten angefügte Anmeldeformular.

Ihre Anmeldung ist bindend. Nach Erhalt Ihres Anmeldeformulars senden wir Ihnen die Rechnung über den Kostenbeitrag zu.

Anmeldeschluss
Wir bitten Sie, Ihre Anmeldung bis zum 4. April 2014 an uns zurückzusenden.

Teilnehmerzahl
Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 30 Personen.