© B. Plank/ imBILDE.at / Fotolia

Kfz-Unternehmen wird die Lektüre der aktualisierten Broschüre dringend empfohlen, wenn sich der Gefahr einer empfindlichen Bußgeldzahlung, einer Veröffentlichung eines verhängten Bußgeldes auf den Internetseiten der Aufsichtsbehörden, einer Einziehung des Gewinns oder im Extremfall einer Versagung der Geschäftsausübung nicht aussetzen wollen.

Im Jahr 2017 gab es letztmalig eine aktualisierte Version des ZDK-Merkblatts „Bekämpfung von Geldwäsche im Kfz-Gewerbe. Nachdem nun die 4. EU-Geldwäscherichtlinie im deutschen Geldwäschegesetz (GwG) umgesetzt wurde und auch die Aufsichtsbehörden ihr Merkblatt an das neu gefasste GwG angepasst haben, ist nunmehr eine Überarbeitung des ZDK-Merkblatts erfolgt.

Die völlige Neufassung und Erweiterung des Umfangs des Merkblatts ist unter anderem auch nötig geworden, weil Automobilhändler in den vergangenen Jahren in den meisten Bundesländern spürbar in den Fokus der Kontrollen der zuständigen Aufsichtsbehörden gerückt bzw. geblieben sind.