© vegefox.com - Fotolia

Abendseminar am 14.08.2019 mit Rechtsanwältin und TÜV-zertifizierte Datenschutzbeauftragte Anna Rehfeldt


Inhalt des Seminars

Egal ob die fehlenden Emissionswerte nach der Pkw-EnVKV, die Werbung mit fremden Marken in der Werkstatt oder Verstöße gegen die vielzähligen Pflichtinformationen im Verbraucherschutz. Kfz-Betriebe sehen sich immer umfangreicheren Risiken für Abmahnungen durch die Konkurrenten oder Verbraucherschutzverbände ausgesetzt. Mit Geltung der DSGVO wurde diese Problematik um ein weiteres Themenfeld ergänzt. Was aber sind Abmahnungen überhaupt, wie sollte man mit diesen umgehen und wie kann man sich vor ihnen schützen? 

Zudem ist das Internet heutzutage nicht mehr wegzudenken. Für Kfz-Betriebe bietet es die Möglichkeit, sich auf der eigenen Homepage seinen Kunden zu präsentieren und quasi als digitale Visitenkarte herzuhalten. Allerdings nehmen auch die sozialen Netzwerke einen immer größeren Raum ein. Aus wettbewerbsrechtlicher Sicht lauern auch hier erhebliche Fallstricke, die es zu umgehen gilt. 


Ihr Nutzen

In dem Seminar werden die praxisrelevanten Probleme rund um die Themen Wettbewerbs- und Markenrecht für Kfz-Betriebe aufgezeigt und anhand von Beispielen aus der Rechtsprechung veranschaulicht. Die Teilnehmer erhalten Checklisten und Übersichten, um eine taugliche Umsetzungshilfe für ihr Unternehmen in der Hand zu haben.


Referentin

  • Rechtsanwältin und TÜV-zertifizierte Datenschutzbeauftragte Anna Rehfeldt LL.M